2 Pommern im Schnee

2

Als ich heute morgen über die Düne ging, traf ich einen alten Pommern. Er hatte den Reissverschluss seiner Jacke weit geöffnet und auch der Pullover gab den Blick frei auf seinen nackten Hals. Sein Anblick fröstelte mich. Schnee fiel in dicken Flocken. Ich zog den Kopf noch ein Stück tiefer in den Kragen und grüßte. Er blieb stehen, nickte und drehte sich gemeinsam mit mir Richtung Meer… Schweigen, bis ich irgendwann sagte:

„Wie geht’s?“
„Gut. Gut.“
„Nu is doch noch Winter geworn.“
„Jo. Sieht man selten.“
„Er bäumt sich nochma auf, bevor es Frühling wird.“
„Hm, gut für den Sommer.“
„Meinst?“
„Jo.“
„Und sonst?“
„Der Rücken. Vom Schneeschippen.“
„Verdammt.“
„Jo.“

Und wieder Schweigen. Wir standen noch einen Moment gemeinsam da und schauten hinaus in die Weite. Dann tippte er auf meine Kamera und sagte: „Gute Idee. Musst alles knipsen.“ „Jo“, sagte ich und ging los.

Über die Autorin

Claudia Christel Pautz

Ich lebe und arbeite auf Usedom. Aus meiner Feder stammen neben den hier veröffentlichten Beiträgen auch die Texte der beliebten Usedom-Bildbände "Ein Jahr auf Usedom" und "Ein Jahr auf Usedom - Erinnerungen". Derzeit arbeite ich an einem Buch über meine Lieblingsplätze auf der Insel.

3 Kommentare

  • Oh wow! Ich wünschte, ich könnte mal eben schnell rüber gerutscht kommen! Wir haben zwar auch ein bisschen schnee aber Ihr habt eindeutig mehr … und natürlich Meer!!

  • Das sind wirklich tolle Fotos. Es ist einmal interessant die Insel in diesem weißen Gewand zu erblicken. Einen Winter auf Usedom zu erleben ist bestimmt etwas sehr schönes.

  • Hallo Claudia!
    Das sind ja wirklich beeindruckende Fotos geworden! Da wohnst du ja an einem wundervollen Ort. Ich hoffe, dass wir diesen Winter auch wieder mit viel Schnee überrascht werden 🙂
    Gruß, Manuela

Kategorien

Claudia folgen

Neue Beiträge direkt ins eMail-Postfach.